Zum Inhalt springen

Konzerte im Rabbit Hole Theater


Konzert: Yoon Sun Choi und Hanna Schörken

Freitag, 14. Juni, 20 Uhr

Die beiden Sängerinnen Yoon Sun Choi und Hanna Schörken lernten sich 2019 in Brooklyn, New York, bei einem Solokonzert von Hanna Schörken kennen und arbeiten seitdem in unterschiedlichen Formationen zusammen. Die Musik des Duos ist komplett improvisiert und bewegt sich von geräuschhaften zu jazzigen bis hin zu folkloristischen Passagen.

Yoon Sun Choi hat mit renommierten Künstlern wie Jane Ira Bloom, Samir Chatterjee, Steve Coleman, Mark Dresser, Mark Elias, Gerry Hemmingway, Darius Jones, D.D. Jackson, Oliver Lake, Mat Maneri, Ben Monder, dem Tri-Centric Orchestra, Sarah Weaver, Kenny Werner und Kenny Wheeler zusammengearbeitet. Sie ist in einigen der besten Konzerthäuser und Musiklokale aufgetreten, darunter The Blue Note, Birdland, The Stone, Roulette, The River Theater, Roy Thompson Hall und Carnegie Hall. Choi erhielt einen BMus in klassischem Klavier und Komposition an der Queen’s University in Kingston, Ontario, und einen BMus in Gesang und Jazz Performance an der University of Toronto. Sie studierte Gesang bei Thomas Schilling und Klavier bei der verstorbenen Sofia Rosoff. Im Rabbit Hole Theater gibt es nun die Möglichkeit, Yoon Sun Choi zusammen mit der Essener Sängerin Hanna Schörken live zu erleben.

Yoon Sun Choi – Stimme 
Hanna Schörken – Stimme

Yoon Sun Choi
Hanna Schörken

Eintrittspreis: 12,- € / 10,- € ermäßigt. Reservierte Tickets liegen an der Abendkasse bereit. Ermäßigungen werden an der Abendkasse berücksichtigt. Einlass ca. 30 Min. vor Beginn. Falls es Probleme mit dem Laden des Reservierungssystems gibt, schreibt uns einfach eine Mail an follow@rabbithole-theater.de


Sleeping Woods – Indie Rock

Freitag, 28. Juni, 19 Uhr

Angetrieben durch die Liebe zum Britpop, entschieden sich die beiden Brüder Bene (Lead-Gitarre) und Leo Holtermann (Gesang, Rhythmus-Gitarre) im zarten Alter von 15 und 17, eine Band zu gründen. Nach einem retrospektiv schicksalhaften Treffen auf einer Party, brachte Bene den zukünftigen Drummer Lukas (Vogt) mit zu einer Probe. Schnell war klar, dass die Chemie stimmt und nur noch ein Bassist fehlt, um das Glück der aufstrebenden Musiker perfekt zu machen. Umso praktischer, dass Lukas einen bandlosen Mann am Bass kannte, mit dem er schon die ein oder andere Jam-Session gestartet hatte. Und so kam auch Johnny dazu, wodurch aus dem Brüdergespann nach ein paar Wochen erstmals eine richtige Band wurde. Anfänglich trat das Quartett unter dem Namen „Fountainhead“ vor allem in Jugendzentren und bei Schülerband-Veranstaltungen auf. Schnell wurde allen klar, dass es sich um mehr als nur ein Hobby handelt. Aus Jugendzentren wurden Clubs, aus Schülerband-Veranstaltungen wurden Festivals und aus Proberaum-Demos wurde 2020 eine erste EP namens „Without Form, Without Limit“. Durch die positive Resonanz folgte 2021 die Single „Mind The Gap“, so wie weitere Konzerte in NRW. Die klangliche Entwicklung der Band mündete in einer personellen Erweiterung: Colin als Fan der ersten Stunde und guter Freund ist hinter dem Synth mit an Bord. Im Oktober 2023 erschien die zweite EP „Shibboleth“ mit der Lead-Single „Daylight Odyssey“, die klanglich die Shoegaze-Einflüsse der Band andeutet. Aus lyrischer Perspektive wurde „Daylight Odyssey“ von dem Auseinandersetzen mit wiederkehrender Sommernachts-Nostalgie, dem nie ganz greifbaren Begriff von Zeit und der damit einhergehenden Vergänglichkeit inspiriert.

Colin Rotthaeuser – Synth, Keyboard
Jonathan Klug – Bass, Piano
Lukas Vogt – Schlagzeug
Bene Holtermann – Lead-Gitarre
Leo Holtermann – Gesang, Rhythmus-Gitarre

Fotos: Fabio Rakowsky

www.sleepingwoods.de

Reservierte Tickets liegen an der Abendkasse bereit.
Ermäßigungen werden an der Abendkasse berücksichtigt. Einlass ca. 30 Min. vor Beginn.
Falls es Probleme mit dem Laden des Reservierungssystems gibt, schreibt uns einfach eine Mail an follow@rabbithole-theater.de


Al Jacobi – Live in Concert

Dienstag, 09. Juli, 20 Uhr

Al Jacobi ist der zerbrochene Spiegel, in dem wir unser wahres Ich erkennen können. Mit seinem elektronischen Singer/Songwriter Rap gibt er unausgesprochenen Wahrheiten eine Stimme. 2023 tourte Al durch Europa und spielte dabei 100 Konzerte in 100 Tagen. 2024 ist er wieder unterwegs, diesmal mit seiner Band. Al Jacobi ist der einzige Rapper der Welt, der mit MiMU-Handschuhen performt – ein gestengesteuerter MIDI-Controller, mit dem er die unterschiedlichen Parameter der Musik performativ beeinflusst.

Zur Webseite von Al Jacobi

Reservierte Tickets liegen an der Abendkasse bereit.
Ermäßigungen werden an der Abendkasse berücksichtigt. Einlass ca. 30 Min. vor Beginn.
Falls es Probleme mit dem Laden des Reservierungssystems gibt, schreibt uns einfach eine Mail an follow@rabbithole-theater.de


InterInter #7: Maria Trautmann – SILENCE

Donnerstag, 05. September, 20 Uhr

InterInter verbindet Menschen durch Musik, Tanz und andere Künste – interdisziplinär, international, interventionistisch. Eine Reihe mit internationalen Gästen und lokalen Performer*innen, die jeweils eine eigene Ästhetik an Improvisation mitbringen, gestaltet von und mit fünf Kurateur*innen aus Essen und Umgebung.

#7: Maria Trautmann – SILENCE

Brass, body & sound – Marias Idee von klanglicher Sinnlichkeit ist einzigartig. Verschiedene Hintergründe der Künstler*innen bekommen in diesem Konzert eine Schnittmenge.

Berlinde Deman – Serpend
Matthias Muche- Posaune
Maria Trautmann – Posaune
Shabnam Parvaresh – Klarinette
Renáta Hervoli – Stimme
Arthur Schoppa – Tanz

Weitere Infos: Labor519

Reservierte Tickets liegen an der Abendkasse bereit.
Ermäßigungen werden an der Abendkasse berücksichtigt. Einlass ca. 30 Min. vor Beginn.
Falls es Probleme mit dem Laden des Reservierungssystems gibt, schreibt uns einfach eine Mail an follow@rabbithole-theater.de


La Riviera mit Antonio Stella

Freitag, 25. Oktober, 20 Uhr

Die Musik zeichnet sich durch eine dunkle, dichte, aber dennoch durchdringende Atmosphäre aus, die eine existenzialistische Klangwelt erschafft: freie Improvisation, Free Jazz und Noise. Offene, fiebrige Frequenzen treffen auf eine Melancholie, die von einer Zukunft spricht, die die Menschheit niemals erleben wird. Eine somnolente Hymne an die Science-Fiction-Poesie, die Klanglandschaften formt und Verse voller Lärm und Zukunftsvisionen erschafft.
In „La Riviera“ gibt es drei nicht-organische Kreaturen in den Kreisen der Vagabunden; fragen Sie nach dem, was Sie brauchen.


Bei dem Konzert am 25.10. wird Tänzer Antonio Stella zugegen sein und die Klanglandschaften von „La Riviera“ begleiten und kontrastieren.

Antonio Stella (geb.1980) diplomierte sich als Schauspieler in Palermo, als Tänzer an der Folkwang Hochschule Essen. Als freier Tänzer und Performer wirkte Stella u. a. bei Stücken von Samir Akika, VA Wölfl, Lia Haraki,Reut Shemesh, Chikako Kaido, Tiziana Arnaboldi, Mara Tsironi, Paolo Fossa und Giovanna Amarù mit. Des Weiteren hatte er ein Engagement als Tanzlehrer am Tanzhaus nrw, und als Darsteller im Jungen Schauspielhaus Düsseldorf. 2012 – 2021 war Stella fest im Tanzensemble vom Theater Bremen engagiert, wo er, neben Samir Akika, mit Mate Meszaros, Adrien Hod, Robert Lehninger, Fred Rohn und Kain Kollektiv arbeitete. Als Sänger singt er im Duo Sirena Partenope (Neapolitanisches Repertoire), von Angelika Riedel begleitet. Er wirkt auch in Filmen von Mara Tsironi, Anna Zaorska, Silvia Ospina und Luisa Eugeni mit.

Israel Flores Bravo – Schlagzeug, Objekte, Stimme, Elektronik
Fabian Neubauer – E-Gitarre, Keyboard, Elektronik
Simon Below – Synthesizer, Elektronik
Antonio Stella – Tanz


La Riviera auf bandcamp

Bitte reservieren Sie hier Ihre Tickets. Reservierte Tickets liegen an der Abendkasse bereit. Eintritt: 15,- € / 10,- € ermäßigt.
Ermäßigungen werden an der Abendkasse berücksichtigt. Einlass ca. 30 Min. vor Beginn.
Falls es Probleme mit dem Laden des Reservierungssystems gibt, schreibt uns einfach eine Mail an follow@rabbithole-theater.de



Zur Startseite: www.rabbithole-theater.de